← Zurück zur Übersicht

Sie singt für mich

Share

Jemand hat die Sonne brennen lassen,

Und sie brannte bis tief in die Nacht.

Jemand (oder etwas?) hat mich nun verlassen,

Jemand hat ein Feuer angemacht.

Ist das Warten schon das Hoffen?

Und die Sehnsucht Liebe schon?

Habe ich sie schon getroffen,

Und dabei verfehlt den Ton?

Jemand hat ein Feuer angezündet.

Jemand hat sehr lange nachgedacht.

In der Zeit, wo Tag in Schatten mündet,

Da hat jemand Kerzen angemacht.

Durch das Feuer, durch die Jahre

Seh ich mein verlornes Paradies.

Und mit allem, was ich habe

Denke ich an die, die mich verlies.

Jemand hat den heißen Wachs vergossen.

Jemand hat die Sterne umgebracht.

Jemand hat den Mond erschossen,

kletterte dann in den Eisenschacht.

Nasser Ruß klebt an meinem Auge,

während mir ein Schweigen Kälte gibt.

Die Erinnerung brennt in mir wie Lauge:

Eine hat mich mal geliebt.

Jemand lies das Eisen glühen,

Es war zum Ersticken heiß… da ist jemand aufgewacht,

Und als die Gedanken sich dran machten, abzukühlen,

Da hab ich gemerkt, all das habe ich gemacht.

Und ich hörte jemand leise singen,

Eine Frau, die wie ein Engel sang…

Meine Hände Sternenflocken fingen,

Und mein Hitzetraum verklang.

Sie singt für mich,

Schön wie die Ewigkeit.

Und ich denk an dich.

Vor einer langen Zeit,

Die es nicht mehr gibt

Hat mich Eine geliebt.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

mondgewitter

mondgewitter

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments