← Zurück zur Übersicht

Nun bin ich alt

Share

Nun bin ich alt

Nun bin ich alt.
Von ferne schallt
ein Glockenklang,
wie wird mir bang,
ruft er mich schon
vor Gottes Thron?

Was ist getan, was ist gedacht?
Was ist verträumt bei Tag und Nacht?
Der Glockenklang
ein Harfensang?
Ruft er mich schon
vor Gottes Thron?

Dann, angesichts der Ewigkeit,
entbunden nun von Raum und Zeit
hör ich den Glockenklang
-mir ist nicht bang-
ruft mich zur Zeitenwende,
ich fall in Gottes Hände.

Peter Bobisch

Über den Autor

minnesaenger

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments