← Zurück zur Übersicht

Kafka

Share

Wie könnt ich wohl in Liebe mich beweiben?
Mit meinem Sprechen, wenn es wäre wie mein Schreiben?
Und mein Leben? – Wär ´s meinem Sprechen beigegeben:
dann würde sie wohl bei mir bleiben.

Doch ist ´s ein Dreisprung: Schreiben, Sprechen, Leben.
Ob er gelingt, ist noch die Frage.
Oft seh die andern ich zu ihren Zielen schweben
und muss noch schaun, dass ich mich schreibend-sprechend
nicht beklage.

Denn dann würd ich mir schlimm den Fuß verknacksen,
käm nicht sehr weit mit meinem Sport-Bemühn
und läg im Sand mit meinen lahmen Hachsen
und um mein Missgeschick da würden böse Worte blühn.

Es ist auch nicht, als wär der Zauderkünstler mein Geschick:
dass ich drei Sprünge machen muss, wo einer wohl genügte.
Mir dreht im Sprung das Ziel sich nur zurück,
so dass in Liebe immer nur das Schreiben sich mir fügte.

Ja, die Liebe! – Sie gibt mir die Kraft zum Sprung,
sie ist das Ziel und wird doch kaum erreicht.
So hält die Sehnsucht diesen Liebes-Künstler jung,
dessen Kunst wohl kaum ein fremdes Herz erweicht.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Waldläufer

Waldläufer

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments