← Zurück zur Übersicht

Kaffee

Share

Erster Schluck des Tages.

Spur einer Frau,

die die ganze Nacht auf mich wartet.

Erotisch kuehn,

doch weich und suess und sanft.

Ihr verlockender Duft,

entspricht einem Pheromon

das mich heut‘ troestet und schuetzt.

Auch in der Nacht,

wenn ich einsam im Bett liege,

bleibt sie bei mir.

Die schwarze Umgebung ist keine Finsternis

sondern ihr erhabenes Wesen.

Ich lass mich von dir, liebe Frau

ewig einbetten.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Rich

hhesse.de's USA-Korrespondent und Mitglied seit der ersten Stunde. Wenn er nicht gerade hier ist, findet ihr ihn auf Facebook oder Instagram.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments