← Zurück zur Übersicht

Interpretation!?

Share

Als Kind erkannte ich zwei Welten,

die früh schon aufeinander prellten,

Die gute und bekannte- das Vaterhaus,

die kalte und schmutzige- die blieb nicht aus.

Seltsam wie nah sie aneinander grenzten

Und im Zusammenspiel sich dann ergänzten.

Die wundersame Begegnung, die ich dann erfuhr,

brachte mein zerrissenes Dasein auf eine Spur,

Einige Menschen tragen ein Zeichen,

um sich als verbundene Seelen zu erreichen

Wahrhaftige Freundschaft ward mir gegeben,

nach neuen Perspektiven lernte ich zu streben.

Wir gingen lange einen gemeinsamen Weg,

der mich noch heute zutiefst bewegt.

Doch unsere andere Art zu sehen,

konnte die Mehrzahl der Menschen nicht verstehen.

Doch auf einmal war er einfach fort,

an einem unerreichbar fernen Ort

Und wenn ich manchmal die Augen schloß,

und auf den Spiegel meiner Seele stoß,

dann seh ich endlich den einzigen Sinn,

das ich nun ganz wie mein Freund und Führer bin,

Der schwarze Spiegel zeigt mir den Weg,

wie es im Leben immer weitergeht

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

ukraniza

ukraniza

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments