← Zurück zur Übersicht

Die Weisse Feder

Share

Weisse Feder leuchtet einsam im Wind,
Fliegt nach Osten der Heimat entgegen
Gleich einer Wolke, der Sonn‘ holdes Kind,
Verzueckt das Aug‘ auf all seinen Wegen.

Nun koennt man sich fragen, was moecht sie dort?
Dem Ort welchen sie hehre Heimat nennt.
Dies Freund ist ’ne Frage von jener Sort‘,
Deren Antwort einzig die Feder kennt.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

DengXiaoPing

DengXiaoPing

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments