← Zurück zur Übersicht

Des Deutschen Stolz

Share

Längst verhallt – der Klang der Waffen,
tief begraben scheint der Krieg.
Alte Wundenränder klaffen,
in des Friedens süßem Sieg.

Unterdrückt ist aller Glaube
An Gemeinschaft der Nation!
Denn der Stolz des Volkes `raube`
Deutschland seines Friedens Lohn.

Nebst dem Krieg liegt nun zu Grabe,
die Identifikation.
Sind wir Deutsche? Bin ich Schwabe?
Heimatlos? – Wer weiß das schon!

Angst heißt jedes Flüstern schweigen,
das von stolzem Deutschland spricht.
Und die Vorurteile treiben,
die Gemeinschaft in Verzicht.

Deutschland, Deutschland unter Alle,
unter Alles in der Welt.
So wird `deutsch` im besten Falle,
abgetüncht und weggestellt.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Nightinbird

Nightinbird

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments