← Zurück zur Übersicht

Zum richtigen Zeitpunkt

Share

Lena hat mich losgelassen, heute, nachdem wir miteinander geschlafen hatten. Sie löste sich aus einer lauen Umarmung, ging drei Schritte durch den Raum zum Fenster und lehnte ihre Stirn an die Scheibe. Lena hiehlt das Gleichgewicht des Schweigens.
Dann kam das Licht, zum ersten mal an diesem grauen Tag brach es durch die Wolken. Lena stand nackt im seitlich einfallendem Rot der frühen Abendsonne. Es war Wunderschön, so als hätten die beiden den ganzen Tag aufeinander gewartet. Lena auf das Loslassen, die Sonne auf das Untergehen.

“ Ich werde gehen Jakob. Ich war auch vorher schon woanders. Vielleicht würde ich eines tages bleiben – nicht heute.“

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

hanei

hanei

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments