← Zurück zur Übersicht

Wissen fliesst, Philosoph

Share

Wisse, mein Freund:
Wissen fliesst, Wissen flieht
vor der Starrheit, in Stroemen
reisst es Risse so tief
in die Duemmlichen Daemme
„klarer Kausalitaet“
mechanistischer Mode,
die das Leben verraet.

Den Wissensdurst mit stinkenden
Waesserchen stillen,
nenn‘ ich Daempfen des Willens
mit synthetischen Pillen.
Und auch die greifende Hand
wird den Fluss niemals fassen
bis der steife Verstand
lernt, sich treiben zu lassen!

Erklaere mir: Was ist der Klang des Steins,
der sich klatschend mit dem Wasser vereint?

Zur Antwort finde, Freund, die alte List
und der Koan wird dir sagen, wer du bist.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

positiv?

positiv?

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments