← Zurück zur Übersicht

Wenn liebe Wesen greift des Todes Hand

Share

Wenn liebe Wesen greift des Todes Hand
verzweifelt sucht den Sinn Verstand,
Verlust nur schwer erholbar scheint,
die Seele den Verlust verneint,

dann denk an das, was dich umgibt,
an jeden, der an dich gern denkt,
was dich in deine Zukunft zieht,
die viele Edelsteine schenkt,
das Leben dir mit Lächeln tränkt.
An schöne Stunden, die schon waren,
und die, die du noch wirst erfahren.
Vergiss dein eignes Treiben nicht
im strahlend hellem Tageslicht.

Und niemand geht so ganz verloren:
In der Erinnrung der Personen,
die ihn kannten, wird er thronen,
wird er ständig neu geboren!

Über den Autor

Warius

Warius

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments