← Zurück zur Übersicht

Verfall

Share

Zusammengepferchte Gedankenfetzen,
gepresste, zerstückelte Geschichten.
Schon lang gefangen mit großen Netzen,
können sie sich nur nach innen richten.

Und suchend schreien sie nach Raum,
konzentriertes Ballastkonstrukt.
Aus allen Ritzen flüchtet Schaum.

Bis sich selbst Träume verstricken,
und in ihrer selbst ersticken.

Wann wird die Raupe endlich platzen?

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

sein

sein

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments