← Zurück zur Übersicht

sommernacht

Share

ein halber silberspan nur,
abgehobelt
von der mondesscheibe,
verhakt sich kurz
im düster eines wolkenturms.

in pappeln hat der
sommerwind
sein raschelbett gefunden.

ein mäusejiepen stirbt
im eulenschnabel

und lilienschwerer schläft
die rotgeschwelte nacht
ihre
duftungen aus.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

schattenmond

schattenmond

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments