← Zurück zur Übersicht

Schneelied für Gabriel

Share

Deckst mit deiner weißen Hand,
Alles schweigend zu.
Befriedest wieder Herz und Land,
Formenstreichler, du!

Deine Farbe, deine Reinheit,
Ist so seelendominant.
Und mit deiner milden Weichheit,
Hast du mich total gebannt.

In dir stillt sich alles Sehnen:
Wintermärchenzeit.
Und du träufelst in mein Leben
Flockentänzerseeligkeit.

Sei gepriesen für den Zauber,
Oh, du kalte Wasserwelt!
Bist auch meist von kurzer Dauer,
Doch ich bleib von dir erhellt.

c.OManni 28.12.05

Über den Autor

OManni

OManni

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments