← Zurück zur Übersicht

im Moment

Share

Mondsteinperlen tropfen
brisensanft auf Blütengrund.
Die Nacht der Wagnis
treibt herbei die Freude
springend junger Sterne.
Tageslicht der Existenz
errichtet ständig Mauern,
Gangesende,
wie auch neue Pforten.
Nächste Tat ergreifen
heißt das Reiten in die Ewigkeit,
erleuchten aus dem Tiefsten
einer wandelbaren Seele.
Kraftdurchwirbelt
endlos schwanger
glänzen wir
voran ins Jetzt.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Warius

Warius

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments