← Zurück zur Übersicht

Ich mache mich ganz klein

Share

Wie im Labyrinth die Ratten

Meine Gedanken sind.

Schatten nur, Schatten

Und zielloser Wind.

Kein Geräusch mich mehr narrt,

Das Schicksal nichts wendet.

Ewige Gegenwart

Die nie mehr endet.

Ich mache mich ganz klein,

Ich lasse die Stille in mich hinein.

Um mich und in mir

Wird nur Schweigen sein.

Woran du wohl grade denkst?

Du sagst es, doch ich bin taub.

Meine Ideale sind längst

Asche und Staub.

Wenn ich nur etwas wüsste

An was ich glauben könnt.

Wenn mich ein eine küsste,

Die mich besser kennt…

Ich mache mich auf

Lasse der Welt freien Lauf

Kein Einmischen mehr,

Ich verzichte darauf.

Das Zarte überwindet

Das Harte durch die Stille.

Soviel Stahl befindet

Sich in meiner Seele.

Gleichzeitig Krieg und Frieden

Herrschen stets in mir.

Sind wir so verschieden?

Aus Eis ist die Tür.

Ich lasse mich los,

Lass mich fallen in des Weges Schoß

Und auf einmal bin ich

Wie die Welt so groß.

Über den Autor

mondgewitter

mondgewitter

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments