← Zurück zur Übersicht

Hoffnung

Share

Sieh dich vor

wird dir nichts nützen
so tun es viele, verkrochen in Ritzen
doch eines ist sicher
das Letzte
wird auch bald vergehn
im Trüben bleibst stehn
dunkel und eng
Herz kalt und bedrängt
im Teere versenkt
wie, ja, wie du es tust
kommt bald zurück
in grausamer Härte
mit scharfer Gewalt
nimmt sich des Ihren
und du wirst erfrieren.
Tausend Tode über dein Leben

Stilles Vertrauen
bedecket dein Haupt
und lass gewähren
die donnernden Scharen
mit stochernden Speeren.
Weich wie der Schnee
wird es dich treffen?
Stilles Vertrauen
auf Holz aufzubauen
hart und gut
benetzet mit Blut
mit vier starken Spitzen
um dich zu beschützen
Tausend Leben über dem Tod.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Zeus

Zeus

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments