← Zurück zur Übersicht

Die Fallenden

Share

Sieh die Wasser, wie sie weit droben
im Fallen und Sinken ihr Gewandeltes loben:
gedankenfrei, sternenklar

Und sieh die Stürzenden, gebogenen Fußes,
die vom Schicksal Gebrochenen: muß es
immer so geschehen – immerdar?

Immerzu fallen sie, stürzen und schwinden
schon Zerflossene im Überwinden,
von Mächt´gerem Übergossene

Und werden in größeren Strom gezogen
in sich gekehrt, unsanft gebogen
in ewig Bewegtes, geborgen und wahr

Über den Autor

chiron

chiron

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments