← Zurück zur Übersicht

Hermann´s Spinnenphobie

Share

Eine Spinne
(von Hermann)

Gestern traf ich eine Spinne
oben in der Regenrinne.

Diese sprach im Untertone,

dass sie hier schon länger wohne.

Und weil sie mich dort traf im Hemde,

ist sie nun für mich keine Fremde.

Und die Moral von der Geschicht:

Nun wohnt sie gar bei mir zur Miete

und spinnt den ganzen lieben Tag.

Sie ist mir jetzt an’s Herz gewachsen,

und glaubt mir nun, dass ich sie mag.

Daher jetzt mein Herze spricht:

Sie sieht zwar anders aus als Lollo,

doch hau ich keine Spinne nicht.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Hermann

Hermann

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments