← Zurück zur Übersicht

gegangen

Share

ich bin gegangen
das weißt du
und ich bin traurig
schon jetzt
oder noch?

was tut das zur sache
ich war bei dir,
wie kein anderer zuvor.
das ist klar
und jetzt, wo ich weg bin,
brennt noch licht in deinem herzen
aber andere nisten sich ein.
setzen sich ins gemachte bett
und du lässt es geschehen
in der hoffnung, dass der neue dir guttut,
wie ich dir gutgetan habe
aber das wird nicht passieren.
und das ist auch klar
und es ist egal
weil es dir egal ist
weil dir alles scheißegal ist.
und jeder
und ich vor allen dingen.

die zeit steht still, in dieser sekunde
und worte zählen nicht
weil sie nicht bleiben
sie gehen
genau wie wir, wie ich
eines tages.
und dann wird es zu spät sein
weil nichts zählt, was uns wichtig war
weil wir unsnicht wichtig sind
und unsere zeit
die steht, wenn wir es wollen
und geht, wenn wir gehen wollen.-

und ich will wie du
nur anderswo hin.
allein
wie
immer.

und es ist traurig,
weil man ungebraucht ist
und sich so fühlt
nutzlos irgendwie
und einsam natürlich.
aber alles ist wie immer
alles ist egal
und du bist weg
bis morgen
weil das einfacher ist für dich.

die zeit kennt keine namen,
aber sie kannte uns:
dich und mich,
immerhin.

Über den Autor

outman

outman

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments