← Zurück zur Übersicht

Feuer und Freiheit

Share

Freudenschüsse knallen durch die Gassen,
Freiheit kreischt und platzt in jedes Haus,
Vor dem Rathaus pressen sich die Massen,
Rastlos zischt der flammende Applaus.

Widerspenstig warf zuletzt das Alte,
Feist und sicher alles zu verstehen,
Morsche Reste, ausgediente, kalte,
Nach den Feuern besserer Ideen.

Später wird das Chaosbild verblassen,
Kurzweilig die neue Ordnung stehen.
Danach knallen Schüsse durch die Massen,
Die dem Trümmerdasein nie entgehen.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Tao_te_manni

Tao_te_manni

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments