← Zurück zur Übersicht

bekannte Träume

Share

ich lebe im Traum
anderer Menschen
ein Käfig aus brechender Sehnsucht
     das Feuer lodert wie eh
     doch wir betäuben den Schmerz
     durch jagende Phantome des Vergnügens
das Bild müder Augen
die den Tod nicht leiden wollen
der zerbrechlichen Schönheit
     Einsamkeit flieht
     doch wir stolpern über die Nächte
     des nackten Regens
ich kann nur spielen
die Wiese der Regeln einzäunen
und von vergangenen Menschen träumen

Über den Autor

merde

merde

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments