← Zurück zur Übersicht

ANNA

Share

Zart,verletzlich,ungebunden,
Ungeboren sind Zweck und Sinn.
Ahnungslose,süsse Stunden,
Bis du bist,was ich nun bin.

Das Wunder glänzt in deinen Augen,
Dein Herz,dein Mund harmonisch singen.
Wie wird dein Lied erst dreifach taugen,
wenn es die Zeit wird überklingen!

Bewahre Licht und Schimmer,deren
Unsere Ärmsten sich verwehren,
Dieser Unschuld,deiner Kindheit,
Dieser märchengoldenen Zeit.
Dann liegt,Anna,dir zu Ehren
Jeder Pfad für dich bereit.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Henry Hermann

Henry Hermann

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments