← Zurück zur Übersicht

Allerheiligen Nachklapp

Share

aus dir lächelt, wenn du
den knappen Rock über die Knie spannst
am Abhang, über den klaffenden Gründen
aus dir lächelt das Mädchen –

wie hell deine Stimme spricht
wie klar du mir die Stunde sagst
und dein kleines Verlangen
für eine Weile Hand in Hand mit mir
auf dem Steig zu gehen

eine Minze hast du gerieben,
gibst mir deinen Finger zu schmecken,
dieser herbe Bergschmerz
das Schmelzen von Steinbock und Minze
in den Lippen, in der Zunge

ich küsse dich obenhin, bis du mich beisst
und in Minze, Berggeist, Schlehen
dir und mir Hören und Sehen vergeht

Allerheiligen
die Kerze abgebrannt
die Gäste gegangen
ein Fragen bleibt zurück
Flammen knistern, Papier,
dein Herz lodert
sich zurücklegen in Gedanken
in Sprachschluchten springen
und in dich

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

litfink

litfink

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments