Internationales Hermann Hesse Kolloquium vom 1. bis 3. Mai 2008 in Calw

Freitag, 02.05.08
Dr. Günter Baumann, Balingen: Menschsein als Aufgabe. Dimensionen von Hermann Hesses Menschenbild

Dr. Ingo Cornils, Universität Leeds: Hermann Hesse und die Elite(n).

Lesung mit Hubertus Gertzen zum Thema „Frauen“.

Michael Limberg, Düsseldorf: „Entzücke, quäle, doch erhör mich nicht“ – Hermann Hesses Frauenbild.

Prof. Dr. Mauro Ponzi, Universität Rom: Kraft des Lebens. Jugend und Vitalismus bei Hermann Hesse.

Lesung mit Hubertus Gertzen: Über das Alter.

Abendveranstaltung mit dem Schauspieler Ezard Haußmann (Sohn von Hesses 2. Frau Ruth Wenger)

Samstag, 03.05.08
Prof. Dr. Andreas Solbach, Universität Mainz: Melancholie als Lebensform im „Steppenwolf“.

Daniela Humajova, Bratislava: Die Hesse-Rezeption in der Slowakischen Republik.

Prof. Dr. Helga Abret, Universität Metz: „… die Tür ins Unendliche“. Die Bedeutung Mozarts für Hesses Bild vom „eigentlichen Menschen“.

Dr. Christoph Gellner, Luzern: Humanität aus Religion. Hesses west-östliches Weisheitsdenken.

Gegen 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Über den Autor

timo

Gründer und Betreiber von hhesse.de seit 1998

Alle Beiträge von timo

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei