← Zurück zur Übersicht

Zur guten Nacht

Share

Zur guten Nacht

Nun will der Tag zum End sich neigen,
komm, meine Seele, nun zur Ruh,
die Nacht umhüllt dich sanft mit Schweigen,
der Himmel deckt die Sorgen zu.

Nichts bleibt auf Dauer tief verborgen,
und was noch will entwirren sich,
gib es getrost doch an dein Morgen,
es bleibt dir treu, verlässt dich nicht.

Doch denke wer dein Morgen segnet,
wer deine Schritte sieht und lenkt,
wenn milder Tau die Welt beregnet,
tut´s der, der stets nur Liebe denkt.

Verpasse keinen neuen Beitrag!

Loading

Über den Autor

minnesaenger

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa Nicolis
Lisa Nicolis
17 Tage zuvor

Hallo, minnesaenger, ein berührendes Gedicht. Gerne gelesen. LG, Lisa