Marionettenspiel Bisher keine Bewertung

Die Gedanken sind frei
Lachen den Tränen gewichen
Unterdrückung sollst du genießen
Nicht von mir; von deinen Konsorten

Die Gedanken sind frei
In deinem selbstgebauten Käfig gefällt es Dir
Nimm deine Pille, trink dein Elexier

Die Gedanken sind frei
frei ist der Rausch, frei ist der Schein
inmitten, verträumt, beschränkt und klein

Die Gedanken sind frei
Vor mir – dein Kartenhaus zerbricht
die Marionette fällt
Vorstellung Aus – Klappe, Licht.

Lautes Gelächter, viel Applaus
Das Publikum geht vergnügt nach Haus
Mickriges Leben, mickriges Ich

Traurig aber wahr –

Ich sehe mich

Meinung

Über den Autor

cyan

cyan

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments