← Zurück zur Übersicht

Klage, Gedanke zu einem Gedicht von Hesse

Share

Auf unsern Wegen ist kein Stein,
der wir ist.
Die Steine sind uns fremd wiewohl
wir sie sein möchten, zu dauern.
Wir dauern uns selbst, denn
wir sind dasselbe Geschlecht,
ohne die vielen Tage der Sonne.

Anm.:
Dies ist kein ausgefeiltes Geidcht, vielmehr ein spontaner Einfall zum gleichnamigen, wahren, guten Gedicht des Meisters. Dennoch stelle ich es gerne zur Diskussion.

Über den Autor

Woerterkater

Woerterkater

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments