← Zurück zur Übersicht

Herbst

Share

Trauer schwebt mit nassen Blättern
aus dürrem Strauchgeäst herab
kalter Wind entreißt der Welt das Leben
es ist der Herbst, der uns Saft und Blüte nimmt.

des Menschen Haus inmitten der Kälte
versucht dem Tod zu trotzen
erschafft mit künstlich Licht und künstlich Wärme
dem Menschen eine Zuflucht vor dem Dunkel

laß den Regen nicht nur an dein Fenster klopfen
stell dich Wind und Wasser
die dich die nächsten Frühlingsknospen ahnen lassen
und sei mittendrin in der sterbenden Natur

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

sissipha

sissipha

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments