← Zurück zur Übersicht

Du fehlst mir!

Share

Mein Herz schlägt wie Donner,
kann kaum noch bestehn,
ich will alles vergeben,
nur möcht ich dich sehn.

Der Tag scheint mir ewig,
die Minute so trist,
schick mir ein Zeichen,
sag mir wo du bist.

Ich mag dich jetzt spüren,
im Feuer vergehen,
deine Liebe umarmen
und sanft mit dir gehn.

Ich kann kaum noch atmen,
die Last ist so schwer,
du bist nicht bei mir,
ich vermisse dich sehr!

Las mich nicht warten,
denn bald ist’s geschehen,
mein Herz wird erschlaffen,
ich werd nicht bestehen.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

Arcturus

Arcturus

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments