← Zurück zur Übersicht

An den Baum

Share

Einsam, angewurzelt,
hängende Glieder,
stolz erhoben,
die Krone,
in der Nacht,
Winden trotzend,
größer, breiter werdend,
weiß, braun, gelb, grün,
erscheinst mir,
in anderem Licht,
doch immer gleich,
mächtig, ewig.

Knarrend wartend,
auf Tiere, Pflanzen,
sich deiner erfreuend,
viel gesehen, erlebt,
bis zum letzten Knarren,
wenn der große Lärm kommt,
mitsamt Famulus,
welcher stinkend,
sich nähert.
Autos, Sägen, Menschen,

Einsam, geschockt,
allein, wartend auf Tiere,
gemeinsam sitzend,
erschienst mir,
mächtig, ewig, wachsend,
nur noch Stumpf,
moosbewachsen,
der Schönheit beraubt,
wie viele, leider,
Schicksal deiner Art.

Über den Autor

Valerio

Valerio

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments