← Zurück zur Übersicht

Altwerden

Share

Tja, alt zu werden ist nicht schön,
man kann nicht mehr nach draußen geh’n,
auf den Wiesen und Bäumen spielen,
und mit Schleudern auf Spatzen zielen.

Kann keine Staudämme am Bache mehr bau’n,
keine Löcher schneiden in Nachbar’s Zaun,
hat keine Ruhe vor der Welt,
die einen nun in Schranken hält.

Doch: man lebt einmal nur,
und man solle beschließen,
zum Trotz der roten Schnur,
das Leben zu genießen.

Du schreibst selbst Gedichte?
Veröffentliche dein Gedicht im Autorentreff von hhesse.de.

Über den Autor

rad

rad

Ehemaliges hhesse.de Mitglied

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments