Internationales Hermann Hesse Kolloquium vom 1. bis 3. Mai 2008 in Calw

Pressemitteilung
26.02.2008


„Die gefährliche Lust, unerschrocken zu denken“
Das Menschenbild bei Hermann Hesse

Vorläufiges Programm:

Donnerstag, 01.05.08
Volker Michels, Offenbach: „Die gefährliche Lust unerschrocken zu denken“. Hermann Hesses Welt- und Menschenbild.

Freitag, 02.05.08
Dr. Günter Baumann, Balingen: Menschsein als Aufgabe. Dimensionen von Hermann Hesses Menschenbild

Dr. Ingo Cornils, Universität Leeds: Hermann Hesse und die Elite(n).

Lesung mit Hubertus Gertzen zum Thema „Frauen“.

Michael Limberg, Düsseldorf: „Entzücke, quäle, doch erhör mich nicht“ – Hermann Hesses Frauenbild.

Prof. Dr. Mauro Ponzi, Universität Rom: Kraft des Lebens. Jugend und Vitalismus bei Hermann Hesse.

Lesung mit Hubertus Gertzen: Über das Alter.

Abendveranstaltung mit dem Schauspieler Ezard Haußmann (Sohn von Hesses 2. Frau Ruth Wenger)

Samstag, 03.05.08
Prof. Dr. Andreas Solbach, Universität Mainz: Melancholie als Lebensform im „Steppenwolf“.

Daniela Humajova, Bratislava: Die Hesse-Rezeption in der Slowakischen Republik.

Prof. Dr. Helga Abret, Universität Metz: „... die Tür ins Unendliche“. Die Bedeutung Mozarts für Hesses Bild vom „eigentlichen Menschen“.

Dr. Christoph Gellner, Luzern: Humanität aus Religion. Hesses west-östliches Weisheitsdenken.

Gegen 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Quelle: www.hhesse.de